Welcome to Inkbunny...
Allowed ratings
To view member-only content, create an account. ( Hide )
Sonic run gif
« older newer »
Mondenschein81
Mondenschein81's Gallery (52)

Die Gaben eines Vampires Part 3.

Icon Die Gaben eines Vampires Storybild 2
die_gaben_eines_vampires_part_3.txt
Keywords male/male 56400, hedgehog 47716, sonic 33689, sonic the hedgehog 28920, shadow 9207, shadow the hedgehog 8454, sonadow 6227, vampire 3959, hedgehoges 168, time travel 165, zeitreise 2
Die Wolken langsam am Samtschwarzen Himmelszelt der stillen Nacht entschwinden, lassen Einblick gewähren in das schönste Funkeln der Sterne. Smaragdgrüne Augen Schimmern in der Dunkelheit.
Gebannt empor Blickend in das Sternenmeer, fühlt er seine Augenlider schwerer werden.  Nach einem kleinen Seufzen, seine Augen sich nun langsam Schließen, beginnt er mit dem Strom der Träume zu Fließen.


Ein oftmals wiederkehrender Traum, bestehend aus Traurigen Erinnerungen, lässt Shadow in der Nacht erwachen. Mit halb geöffneten Augen auf dem Bett sitzend,  schaut er zum geöffneten Fenster hinaus.
Sein Blick den Himmel zugewandt, fließt eine Träne im Lauf der Wange, sie verlässt sein Gesicht. Fällt hinab und zerschellt schimmernd im Mondenlicht. `Maria… Ich vergess dich nicht.´
Er legt sich wieder auf das Bett nieder und versucht erneut Schlaf zu finden. Nach Stunden schließt er nun endlich seine Augen und gleitet hinab in das tiefe Reich der Träume.


Morgengrauen vertreibt die Dunklen Schatten der Nacht. Sich öffnende Blaue Augenlieder, gewähren leuchtend Grünen Augen den Anblick eines neugeborenen Tages, als sich mit einem Genüsslichen Gähnen im Bett streckt.
Er steigt aus seinem Bett und geht mit frischen Handschuhen und Socken in den Händen haltend durch in das Badezimmer um dort mit der Morgendlichen Routine zu beginnen.
Anschließend wirft er Vorsichtig einen kleinen Blick in das Gästezimmer, wo er seinen noch schlafenden Rivalen vorfindet.
Ein kleines Lächeln ziert Sonic´s Lippen. `Schlaf ruhig weiter Shadow.´ denkt er sich als er die Türe leise wieder schließt und runter in die Küche geht um die Kaffeemaschine vorzubereiten.
Er schreibt eine Nachricht für Shadow auf einen Zettel und legt diesen im Wohnzimmer auf den Tisch.
Sonic zieht seine Schuhe an und verlässt das Haus. Sanft schmeichelt die Morgenröte seine Wangen und legt einen Rosigen Teint auf ihnen nieder.
Mit einer aufkommenden kleinen Windbrise läuft er los und genießt im puren Rausch der Schallgeschwindigkeit, den Wind welcher ihm über sein Gesicht streift und durch seine Stacheln fährt.
Einen Rausch den nur wenige außer ihn kennen. Ein Gefühl von Freiheit, Glück und Unbeschwertheit durchströmt seinen Körper.


Derweilen dringen auch Sonnenstrahlen durch das geöffnete Fenster des Gästezimmers, legen sich sacht auf des Schwarz-Roten Igel Hauptes nieder und wecken ihn sanft aus seinem Schlaf.
Blinzelnd, geblendet von der Frühen Sonne Glanz, steht er auf und reibt sich nach kurzem Strecken den Schlaf aus den Augen.
Er begibt sich auf den weg ins Badezimmer, wo auch er sich mit der Morgendlichen Routine beschäftigt.
Nach dem Zähneputzen und Waschen, kämmt er noch sein weißes flauschiges Brustfell welches vom schlafe her ein wenig Zerzaust ausschaut.
Shadow weiß Sonic´s Gastfreundlichkeit sehr zu schätzen, somit geht er zurück in das Gästezimmer um das Bett zu machen,
damit er wieder alles so hinterlässt wie er es vorgefunden hat und um Sonic keine weitere Arbeit zu machen.
Auf dem Weg die Treppe hinunter zum Wohnzimmer sieht er ein Blatt Papier auf dem Tisch liegen. Er nimmt seine Weiß-Schwarzen Schuhe mit Rotem Rand an den Sohlen welche es ihm ermöglichen,
dank der darunter befindlichen Gelben Düsen bei hohen Geschwindigkeiten (Schallgeschwindigkeit), über den Boden gleiten zu können und setzt sich auf die Couch um diese anzuziehen.  
Den Zettel in der Hand haltend liest er die für ihn von Sonic hinterlassene Nachricht.


`Guten Morgen Shadow,
wenn du diese Nachricht liest bin ich vermutlich noch nicht von meinem Morgendlichen Lauf zurück.
Ich habe die Kaffeemaschine für dich vorbereitet. Du brauchst sie also nur noch einzuschalten.


Gruß Sonic.


P.S. Ich bringe Brötchen mit.´


Shadow geht in die Küche um die Kaffeemaschine einzuschalten und wirft den Zettel in den Abfall. Er nutzt Sonic´s Abwesenheit um sich noch ein wenig in seiner Wohnung umzusehen.
Er bleibt im Wohnzimmer neben Treppengeländer vor einem großen Wandregal stehen, indem sich ein Dutzend Bücher, einige Filme und eine sehr große Anzahl an Musik CD´s befinden.
Er nimmt zumnächst die Bücher Im Augenschein. Abenteuergeschichten von Piraten, Vampir Romane sowie Diverse weitere Fantasie Romane aus den verschiedensten Kategorien findet er dort vor.
Bei den Filmen findet er überwiegend nur Aufnahmen von Konzerten sowie Festivals.
Bei den Musik Cd´s angekommen findet er neben einigen Samplern, eine sehr große Auswahl an Alben von Rock, Metal sowie eine Handvoll Gothic  Cd´s.  
`Er hat eine sehr große schwäche für diese Musik.´ denkt Shadow als er sich einige Alben  von Interpreten ansieht welche er vermehrt vorfindet.


Das klingelnde Telefon unterbricht die Stille. `Wer ruft ihn um diese Uhrzeit an?´ denkt sich Shadow, doch seine Frage wird kurz darauf beantwortet als der Anrufbeantworter anspringt.
Shadow sieht mit angewiderter Mine zum Telefon als eine furchtbar quitschende und zugleich kreischende Stimme erklingt.


“SOOONIIIIIIIIC!!!
ICH WEIß DAS DU ZUHAUSE BIST, ALSO NIMM ENDLICH AB!!!
DU HAST MICH SCHON WIEDER SITZEN LASSEN!
WIE KONNTEST DU ES WAGEN, EINFACH OHNE AUCH NUR ETWAS ZU SAGEN ABZUHAUEN!!!
ICH STAND MITTEN IM EINKAUFSZENTRUM UND HABE MIT DIR GEREDET, DOCH ALS ICH MICH ZU DIR UMDREHTE, WARST DU MAL WIEDER WEG.......”


Shadow hat genug von dem Nervigen Gekreische und schaltet diese Aufzeichnung auf Stumm.
`Diese Pinke Nervensäge (Amy) wird es wohl nie in ihren verdammten Schädel reinbekommen! Wann lässt sie ihn endlich in ruhe?! ´
Kurz darauf klingelt das Telefon erneut und die nächste Nachricht wird aufgezeichnet. Dieses mal erklingt eine andere Weibliche Stimme, welche besorgt und zugleich drängend klingt.


“Guten Morgen mein geliebter Sohn.
Wir hoffen das du endlich zur Vernunft gekommen bist.
Du hast Verpflichtungen die nicht mehr länger auf sich warten lassen!
Es ist an der Zeit das du Endlich deinen rechtmäßigen Platz einnimmst!
Leider kann ich die Regeln der Tradition nicht ändern und einer deiner Geschwister die Aufgabe übertragen.
Bitte melde dich doch… Wir haben bereits alles Arrangiert…
Ich weiß das du an deine Freiheiten von ganzem Herzen Liebst…(Seufz) diese wirst  du ja auch nicht komplett aufgeben, sondern dabei nur auf ein Minimum reduzieren müssen.
Bitte komme zurück und erfülle deine Pflicht als zukünftiger-”


Shadow sieht verwundert zum Telefon als er die Nachricht mit angehört hat. Daher die Aufnahmezeit abgelaufen ist, kommen in Shadow einige Fragen über Sonic auf.
Fragen wie zum Beispiel: Wird er vielleicht Vater und hat Angst vor der Verantwortung?
Doch diese kann er direkt ausschließen, daher er Sonic als zuverlässige und Verantwortungsbewusste Person mit einem viel zu großem Herzen dafür kennt.
Der Duft des frisch Aufgebrühten Kaffees steigt ihm in die Nase und lenkt ihn ab.
Er geht in die Küche um sich eine Tasse Kaffee zu nehmen. Mit der Tasse Kaffee in den Händen haltend geht er hinaus zur Terrasse um auf Sonic´s Rückkehr zu warten.
Shadow schließt seine Augen während er Genüsslich  einen Schluck von seinem heißem Kaffee nimmt. Als er die Tasse senkt,
öffnet er wieder seine Augen und sieht Sonic lächelnd mit einer Brötchentüte aus der Stadt in seiner rechten Hand haltend die Stufen zur Terrasse hinauf steigen.
“Guten Morgen Shadow. Hast du gut Geschlafen ?” fragt Sonic ihn als er Shadow Gähnen sieht. “Mehr oder weniger.” Antwortet er ihm. “Verstehe. Fremde Umgebung hm ?”  
Shadow folgt ihm stillschweigend in das Haus. Sonic wundert es nicht, das er keine Antwort von ihm erhält.  
Er liegt nur zum Teil richtig mit seiner Vermutung. Zu übernachten als Gast im Hause seines Rivalen, den er vor Jahren lieber Tot als Lebendig gesehen hätte,
ist für ihn  verständlicher weise nicht einfach zu Handhaben, noch dazu der Traum aus einst Glücklichen Zeiten, welche mit einem gezielten Schuss zunichte gemacht wurden sind.
Shadow ist nur aus einem Grund bei ihm geblieben, weil sie sich einer Meinung sind.
Beide wollen nicht das die Chaos Emeralds in die Falschen Hände gelangen und weil sie die besonderen Edelsteine sehr oft selber im Kampf gegen das Unrecht einsetzen.
Es Existieren Sieben Stück an der Zahl. Die Chaosenergie welche von ihnen her stammt, verleihen Sonic und Shadow besondere Fähigkeiten, die sie im Kampf Klug einzusetzen wissen.
“Hast du etwas dagegen wenn ich etwas Musik höre während ich für uns das Frühstück vorbereite?” fragt Sonic als er einen Rucksack von der Garderobe nimmt und ein paar Gegenstände für die Anstehende Reise einpackt.
“Nein.” Sonic geht zu seinem Regal und sucht eine eigen zusammengestellte MP3 raus. Wenige Augenblicke später schallt auch schon in Zimmerlautstärke `Die Weide und der Fluß´ der Gruppe Equilibrium aus den Boxen.
Shadow sieht dem Herbstlichen Blättertreiben vom Fenster aus zu während er den Klängen der Musik lauscht. Die Klänge von Summoning hintermalen das Schauspiel der Tanzenden Blätter im Wind.
“Shadow, das Frühstück ist fertig!” ertönt Sonic´s Stimme aus der Küche und lässt ihn somit zu Tisch bitten.
Sonic sieht zum Fenster hinaus und beobachtet wie sich erneut dunkle Wolken auftürmen und sich das Sonnenlicht hinter ihnen mehr und mehr verbirgt.
Stillschweigen am Tisch wird von ihm unterbrochen. “Wo sollen wir mit der Suche beginnen?”
Shadow nimmt noch einen Schluck seines Kaffees um den letzten Bissen seines Käsebrötchens herunter zu spülen.
“Hmm…. Die Chaos Emeralds könnten überall sein. Einen  Anhaltspunkt-” Plötzlich unterbricht Sonic ihn mit dem Finger zum Fenster hinaus zeigend.
“Shadow, sieh dir das an!” Als Shadow ein Merkwürdiges Grünes Aufleuchten weit entfernt über den Wald erspäht, steht er mit den Worten “Wir müssen los!” sofort auf.  
“Gehe schon mal vor, ich komme sofort nach.” sagt Sonic als er die Lebensmittel zurück in den Kühlschrank stellt. “Beeile dich!” war nur noch von Shadow zu hören als er das Haus verließ.  
Sonic packt schnell ein paar weitere Dinge in seinen Rucksack, schaltet seine Anlage aus und folgt seinem Rivalen in den Wald.


“Bleib dicht bei mir.” sagt Shadow als sie weiter ihren weg voran schreiten.
“Ich schätze es kam von der alten Ruine her.” sagt Sonic während er hinauf zum Himmel sieht und bemerkt, das das Aufleuchten verschwunden ist.
“Was für eine Ruine?” Shadow sieht bereits nach seiner Frage  einige kleine Überreste von einem Mauerwerk,
welche derweilen zum größten Teil von der Natur überwachsen sind und nur noch geringfügig aus dem Waldesboden herausragen.
“Hier hat einst riesiges Anwesen gestanden. Der Herr des Hauses muss ein wohlhabender Mann gewesen sein, aber niemand weiß etwas genaueres darüber.” erzählt Sonic.
Shadow wirkt Nachdenklich als er sich die Fragmente genauer betrachtet. “Wurde nichts über die Vergangenheit dieses Ortes Dokumentarisch in Büchern oder dergleichen festgehalten?”
wendet sich Shadow ihn fragend zu. “Leider nicht.” sagt Sonic den Kopf leicht schüttelnd.
Sonic hält seinen Arm vor Shadow und bringt ihn somit zum anhalten.
Beide sehen zu wie sich eine Art von schwarzer Nebel aus dem Nichts wenige Meter von ihnen entfernt Spiralförmig drehend aufbaut und sich ausweitet zu einem hell leuchtenden Portal,
von dessen Licht sie kurz geblendet werden. Beide halten kurz ihre Hände schützend vor ihren Augen, während sie sich von dem blendenden Licht kurz wegdrehen.
“Chaos Energie!” ist das einzige was Sonic sagt, nachdem sie ihre Blicke wieder dem Portal Zugewand haben.
Beide sehen sich kurz an, genau wissend was der andere denkt, nicken einmal kurz, springen in das Portal und somit in ihr ungewöhnlichstes Abenteuer hinein.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
page
1
page
2
page
3
page
4
page
5
page
6
page
7
page
8
page
9
page
10
page
11
page
12
page
13
page
14
page
15
page
16
page
17
page
18
page
19
page
20
page
21
page
22
page
23
page
24
page
25
page
26
page
27
page
28
page
29
page
30
page
31
page
32
page
33
page
34
page
35
page
36
page
37
page
38
page
39
page
40
page
41
page
42
page
43
page
44
page
45
page
46
page
47
page
48
page
49
page
50
page
51
page
52
page
53
page
54
page
55
page
56
page
57
page
58
page
59
page
60
page
61
page
62
page
63
page
64
page
65
page
66
page
67
page
68
page
69
page
70
page
71
page
72
page
73
page
74
page
75
page
76
page
77
page
78
page
79
page
80
page
81
page
82
page
83
page
84
page
85
page
86
page
87
page
88
page
89
page
90
page
91
page
92
page
93
page
94
page
95
page
96
page
97
page
98
page
99
page
100
page
101
page
102
page
103
page
104
page
105
page
106
page
107
page
108
page
109
page
110
page
111
page
112
page
113
page
114
page
115
page
116
page
117
page
118
page
119
page
120
page
121
page
122
page
123
page
124
page
125
page
126
page
127
page
128
page
129
page
130
page
131
page
132
page
133
page
134
page
135
page
136
page
137
page
138
page
139
page
140
page
141
page
142
page
143
page
144
page
145
page
146
page
147
page
148
page
149
page
150
page
151
page
152
page
153
page
154
page
155
page
156
page
157
page
158
page
159
page
160
page
161
page
162
page
163
page
164
page
165
page
166
page
167
page
168
page
169
page
170
page
171
page
172
page
173
page
174
page
175
page
176
page
177
page
178
page
179
page
180
page
181
page
182
page
183
page
184
page
185
page
186
page
187
page
188
page
189
page
190
page
191
page
192
page
193
page
194
page
195
page
196
page
197
page
198
page
199
page
200
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
next
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
previous
page
 
 
page
1
page
2
page
3
page
4
page
5
page
6
page
7
page
8
page
9
page
10
page
11
page
12
page
13
page
14
page
15
page
16
page
17
page
18
page
19
page
20
page
21
page
22
page
23
page
24
page
25
page
26
page
27
page
28
page
29
page
30
page
31
page
32
page
33
page
34
page
35
page
36
page
37
page
38
page
39
page
40
page
41
page
42
page
43
page
44
page
45
page
46
page
47
page
48
page
49
page
50
page
51
page
52
page
53
page
54
page
55
page
56
page
57
page
58
page
59
page
60
page
61
page
62
page
63
page
64
page
65
page
66
page
67
page
68
page
69
page
70
page
71
page
72
page
73
page
74
page
75
page
76
page
77
page
78
page
79
page
80
page
81
page
82
page
83
page
84
page
85
page
86
page
87
page
88
page
89
page
90
page
91
page
92
page
93
page
94
page
95
page
96
page
97
page
98
page
99
page
100
page
101
page
102
page
103
page
104
page
105
page
106
page
107
page
108
page
109
page
110
page
111
page
112
page
113
page
114
page
115
page
116
page
117
page
118
page
119
page
120
page
121
page
122
page
123
page
124
page
125
page
126
page
127
page
128
page
129
page
130
page
131
page
132
page
133
page
134
page
135
page
136
page
137
page
138
page
139
page
140
page
141
page
142
page
143
page
144
page
145
page
146
page
147
page
148
page
149
page
150
page
151
page
152
page
153
page
154
page
155
page
156
page
157
page
158
page
159
page
160
page
161
page
162
page
163
page
164
page
165
page
166
page
167
page
168
page
169
page
170
page
171
page
172
page
173
page
174
page
175
page
176
page
177
page
178
page
179
page
180
page
181
page
182
page
183
page
184
page
185
page
186
page
187
page
188
page
189
page
190
page
191
page
192
page
193
page
194
page
195
page
196
page
197
page
198
page
199
page
200
Die Gaben eines Vampires Storybild 2
Die Gaben eines Vampires Part 5.
Keywords
male/male 56,400, hedgehog 47,716, sonic 33,689, sonic the hedgehog 28,920, shadow 9,207, shadow the hedgehog 8,454, sonadow 6,227, vampire 3,959, hedgehoges 168, time travel 165, zeitreise 2
Details
Type: Writing - Document
Published: 4 years, 7 months ago
Rating: General

MD5 Hash for Page 1... Show Find Identical Posts [?]
Stats
47 views
1 favorite
0 comments

BBCode Tags Show [?]
 
New Comment:
Move reply box to top
Log in or create an account to comment.